* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Freunde
    annickay
    - mehr Freunde






It's just me and my Excel Spreadsheet

Was mache ich im Moment? Die Frage soll ich doch hier beantworten, ne? Eigentlich lerne ich viel. Ich hab noch nie so viel regelmäßig und vor allem während des Semesters für die Uni gemacht. Wenn sich das diesmal nicht auszahlt, ist hier Finnland! Ich pendele zwischen meinen Büchern in meinem schmucken Zimmer, Vorlesungen und verschiedenen Unternehmenspräsentationen. Zwischendrin bin ich im Internet und chatte, beziehungsweise such da irgend nen Krams für die Uni raus. Nachdem ich heute und gestern mehrere Stunden mit der Erstellung eines Excel-Spreadsheets zur Aktienportfolioanalyse (mehr oder minder freiwillig) zugebracht habe, besteht meine Sicht der Dinge jetzt nur noch aus Formeln und Rechtecken. Ich fühle mich sehr seltsam, weil mir das irgendwie Spaß macht. Vor allem, weil ich mich noch an die Zeit erinnern kann, als ich meine Mutter immer schief angeguckt hat, wenn sie mir davon erzählt hat, was man mit Excel so alles Tolles machen kann. Manchmal ist toll bei mir in der Hinsicht aber auch eng mit Tollwut verwandt.

 

Die Unternehmenspräsentation der Credit Suisse heute war... eine Offenbarung. Man stelle sich vor: 3 hochbezahlte Analysten bzw. Manager der Credit Suisse, darunter ein Topmanager, opfern ihre Zeit um sich uns vorzustellen. So weit so lieb. Aufgrund dieser Güte wurde uns auch eingetrichtert, wir sollen doch bitte im Businessoutfit erscheinen. Die Reaktion meiner lässigen amerikanischen Mitstudenten: Miniröcke à là Arsch haben gewaltig Hunger auf Hose, verschließene Jeans, Hoodoutfit Richtung: hier is jetzt Gangbang Altah, du kommst hier nisch mea lebend raus! oder einfach: ich weiß, dass es um 12 ist, deswegen darf ich trotzdem so aussehen, als wär ich grade erst aufgestanden. Meiner einer hat sich natürlich im Anzug hinbequemt, was mir auch entgegenkam, weil ich danach noch n bisschen mit den Herren geredet hab. Richtig amüsant wurde es erst, als n Kurier von Boston House of Pizza mit 20 Megariesenpizzen in der Äquatorausgabe hereinspazierte. Erinnerte mich an Afrika und die Bilder von Wasserlöchern in der Savanne während der Trockenzeit. 20 Minuten warten darauf, dass alle diese rare Köstlichkeit (es gibt echt andauernd und überall Pizza) verschlungen hatten. Daraufhin dann der Boden der Peinlichkeit (wobei wir uns eigentlich noch n Loch in den Boden der Peinlichkeit gebuddelt haben), der Kommentar einer der Firmenvertreter: Ich war echt positiv überrascht, dass so viele Leute zu uns gekommen sind. Hab mich schon gewundert. Bis die Pizza kam.

 

An sich wäre das meiner Ansicht nach gar nicht tragisch. In Deutschland an der ESB wäre so ein Anfall von Dilletantismus sicherlich abgestraft worden, aber naja. Die Problematik die ich hier bei uns sehe ist nur, dass wir in einer Stadt mit Havard, dem MIT und was weiß ich noch für Elite-Unis rumhängen. Und die sind wirklich Elite. Ich glaube zwar, dass es gut ist, bodenständig zu sein, aber so bodenständig, dass man sich den Kuhmist von den Hacken kratzen muss, bevor man das Gebäude betritt dann nun auch wieder nicht.

 

Übrigens mach ich mein Praktikum vielleicht in Chicago, bin noch unentschieden... And when I hit the Chi, people say that I'm fly. The luv the way I dress...

 

Hab vor 3 Tagen 20 Dollar hier auf der Straße gefunden. Dieses Land will mich unbedingt behalten und zwar mit allen Mitteln. Jetzt werfen sie schon Geld für mich auf die Straße, das wäre doch nicht nötig gewesen.

 

Gestern Abend hab ich die erste "Stomp the Yard" Formation gesehen. Kappa Gamma Phi. Es war schon dunkel und die haben mit Plastikstangen im Zuckerstangenformat auf den Boden geklopft und zwischendrin rumgestampft und ab und zu mal gebrüllt. Irgendwie standen nur über 100 Schwarze um die rum und ich kam mir ziemlich weiß vor auf m Campus. Das Gänsehautfeeling war aber echt krass. Hab immer gedacht, Stomp The Yard sei die Filmidee von irgend nem GZSZ geschädigtem M-TV Moderator gewesen.

 

Muss die nächsten Tage mal n Bild von mir vor der Haustür von der Skyline machen. Und noch eins Nachts von der Brücke. Is echt super schön.

 

Morgen kauf ich mir ne Prepaid-Karte. Hoffe ich. Ansonsten wird das mit dem Praktikum schwer, erreicht mich ja keiner.

 

Piece of da Cheese

 

Andy
25.9.08 16:00
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung