* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Freunde
    annickay
    - mehr Freunde






An den ersten Tag setzte Gott... schmerzende Füße

Hallo liebe Liebenden!

 

Wie gehts meinen Zuckerschleckerschnurzelburzelhäuschenmäuschen? Mir persönlich geht es... überraschend gut. Überraschend weil Lebensmittel Sack teuer sind. Man könnte meinen, sie packen einem die Einkäufe an der Kasse in Louis Vuitton Taschen, sozusagen als kleines Präsent, weil man so viel Geld dagelassen hat. Dann mussten wir heute noch allerlei Einkäufe für unsere Wohnung erledigen. Ach ja, in die sind wir ja heute eingezogen. Für alle Fans des Grusligen: Nein, wir haben keine Kakerlaken, bzw. sonstige Untermieter bei uns auf dem Zimmer. Da ich das Spinnenmuttertier vor einigen Tagen in Wöllstein erschlagen habe, wäre ich allerdings auch diesen Genossen furchtlos entgegengetreten. Was noch größeres in Insekten bzw. Spinnenform wird es nördlich dem Äquator nicht geben.

Die Wohnung an sich ist also ganz schön. Ich hab nur nen üblen Schock gekriegt, als ich zum Zimmer gelaufen bin, weil man nur die Aussicht auf einen typisch amerikansichen Innenhof hat. Super dreckig und im Prinzip nur für die Feuernottreppen konstruiert. Bilder werden demnächst gemacht. Heute hatte ich dafür leider keine Zeit. Zuviel Gerenne, aber das wird sich spätestens in ein paar Tagen legen. Von der Innenstadt hab ich auch noch nichts gesehen, das wird sich hoffentlich morgen geben, wenn wir nach Handy und Internetverträgen Ausschau halten.

Freunde hab ich natürlich auch schon gefunden. Ich sitze nämlich gerade Nachts um halb zehn auf irgend ner illustren Parkbank. Da bleibt man nicht lange allein. Diese scheiß Mücken machen mich wahnsinnig! Ansonsten hab ich auch weniger penetrante Menschen kennengelernt. Zwei Studenten aus Italien, mit denen wir ein bisschen durch die Gegend gelatscht sind. Mein Herz ist natürlich in Flammen aufgegangen, als ich den ersten Basketball entdeckt habe. Er war voll mit Menschen. Vll lag das daran, das heute Feiertag war aber wir haben uns einfach mal auf ne Parkbankg gesetzt und zugeguckt. Kanns kaum erwarten, mir n Paar Schuhe zu kaufen und dann mitzuspielen. Schuhe kaufen... Wenn ich dann noch Kohle hab ^^ Aber ich glaub im Moment passt das mit den Rechnungen. Mal sehen, was zu Semesterbeginn noch auf mich zukommt. Morgen werde ich hoffentlich etwas früher zum Schreiben kommen und deshalb wieder etwas mehr VERVE und ELAN mitbringen. Schließlich bringt der Candyman ja Süßigkeiten und keine Zitronen. Oder Lauch. Bilder hab ich dann, wenn alles glatt geht auch im Gepäck.

Euch wünsche ich noch einen ausgelassenen Tag mit viel Farbe und viel Prosecco!

 

 

2.9.08 03:45


Werbung


Eindruck ist irgendwie mit beeindrucken verwandt

Sonnenanbeter,

 

mit solch großen Augen und überaus gespannt dürftet ihr auf diesen Blogeintrag gewartet haben. Ich hatte euch bzw. einigen von euch ja Bilder versprochen. Dieser Traum wird für euch jetzt war. Schreiben werde ich heute nicht so viel, da ich mal wieder des Nachts auf einer Parkbank sitze und mir die Cochones abfriere. Im Übrigen solltet ihr Svenja nicht erzählen, dass ich dieses Bild hier online gestellt hab, weil sie mich sonst vierteilen, lynchen und mir im Winter die Bettdecke klauen wird...

 

 

Jap, willkommen in der Bro... nein in Boston. Um genau zu sein ist das der Ausblick, den man von meinen Fenster in den von mir liebevoll getauften "Suizidschacht" genießt. Mich persönlich stört er eigentlich gar nicht, zumal er ein Traum für alle introvertierten Perversen ist, die gerne am Leben ihrer Mitmenschen teilnehmen.

 

Jap, ich spüre den Neid in euch aufschäumen. Ich habe eine Julius & Friends Decke für magere $ Dollar ergattert, dazu passend den zugehörigen Kopfkissenbezug. Der Parketboden is auch ganz hübsch, richt nur etwas Krass nach Linolium oder was auch immer zum Glänzendmachen da drauf gekippt wurde. Ich hab mittlerweile auch schon ne Halbe Flasche Febreze im Zimmer versprüht. Bringt nicht viel. Da helfen wahrscheinlich nur tonnenweise Zwiebeln und einwohnen. Sollte also etwas mehr Zeit auf meinem Zimmer verbringen. Da ich da allerdings keinen Internetanschluss habe, jedenfalls noch nicht, is das ja nich so einfach, wenn ich euch auf dem Laufenden halten will.

 

Ja also Küche und Bad sind jetzt nicht riesig, aber wir haben nen gigantomanischen KingKongüberkühlschrank! Der is so groß wien begehbarer Kleiderschrank. Und leer. Ich erinnere an die hiesigen Lebensmittelpreise. Im Winter können wir aber dafür aber wahrscheinlich als vergleichbar beheizten Raum verwenden, falls uns mal kalt wird.

 

Das ist meine Straße. Westland Ave 38 Apt. 38 in 02115 Boston, Massachusetts. Ja ich hab schon nach Bill Cosby gesucht. Hat mich schwer an seine Show erinnert, aber er scheint unter falschem Namen untergetaucht zu sein.

 

Zu guterletzt noch zwei Impressionen der Stadt. Ich muss sagen, die Stadt gehört zum Schönsten, was ich je gesehen habe. Es gibt viel alles und viel neues, aber alles ist irgendwie putzig. Ich muss nur noch die Funktion der meisten Gebäude rausfinden. Da wir morgen ne große Stadtrundreise planen, bei der ich wahrscheinlich aufgrund der zurückgelegten Strecke nen guten Vorwand finden werde, mir neue Schuhe zu kaufen, werde ich mit Sicherheit viele neue Bilder schießen und n paar neue Eindrücke sammeln. Spannend fand ich übrigens auch die Taktik eines Penners, der uns auf Geld angesprochen hat. Als wir ihn ignoriert haben, ist er uns einfach n paar hundert Meter kassenklingelnd hinterhergelaufen und hat irgendwelches Gebrabbel von sich gegeben. Ich hab die ganze Zeit gehofft, dass er irgendwann anfängt Ching-a-Ling von Missy zu rappen. Ching Ching gettin paid ova hurr!

 

In diesem Sinne! Make money money... go shoppin!

 

Andy

3.9.08 05:15


Dunkel in Boston - Dunkel in Deutschland. Sachen gibts...

Es ist kalt und dabei sitze ich drinnen. Aaaaber ich sitze in unserer Studentenhalle auf dem Campus. Ich sitze gegenüber von einem Wendy's, einem Taco Bell und einem Pizzahut die alle hier auf dem Campus liegen. Für alle Unwissenden: Ich befinde mich auf dem Fastfoodolymp und das mitten auf dem Campus. Problem: Ich esse mittlerweile so gut wie kein Fleisch mehr. Fleisch ist out! Rettet die Umwelt undso! Euter for friends! Deshalb hab ich mir heute denn auch anstatt einen Supreme Taco super mega mit extrem viel einen einfachen Bean Burrito einverleibt. Da waren Bohnen drin. Und Zwiebeln und Käse. Mich hat gewundert, dass ich überhaupt was zu essen gekriegt hab, da die nette Dame an der Theke nur Spanisch spricht. Als sie mich auf die Frage hin, ob da Fleisch drin sei, mit Gebrabbel überzog, dass ich mich an den Niagarafällen wähnte, hatte ich meine Hoffnung auf eine $1.19 Zwischenmahlzeit schon aufgegeben. Hat dann aber doch geklappt und es war kein Fleisch drin, stellt euch vor

Die größte Offenbarung des Tages war mit Abstand ein Supermarkt mit annehmbaren Preisen und riesigem Sortiment. Es gab da sogar Nutella und wo es Nutella gibt, kann es sich ja nur um einen gut sortierten Lebensmittelfachhandel mit hoch kompetenten Angestellten handeln. Uuuuund es gab Pumpernickel! Krasse Sache. War nur gar kein Pumpernickel, weils die Konsistenz von Toastbrot hatte. Ich fands aber immerhin mutig von ihnen, dass sie versucht haben, den Namen zu schreiben. Julia sagt mir grade, dass die wohl auch richtigen Pumpernickel hatten, der aber so $7 gekostet haben muss. Also doch nicht so ganz meine Tasse Brot.

Lasst mich aufzählen, was ich im Supermarkt alles gekauft habe, und was mich das im Endeffekt gekostet hat um euch ein Bild über die Preisverhältnisse machen zu können. Große Preisunterschiede gabs nich, da es fast keine noname Produkte gibt:

1 riesen Box Cheerios (Cornflakes)

1 Heinzketchup

1 Traubengelee

1 Erdnussbutter

1 Brot

1 Spüli

12 Eier

Pfeffer

Salz

Mehl

knapp 4 Liter Milch

1 Sprühfett (dass ich allen in Deutschland ans Herz legen möchte. Nie mehr ausfetten)

so n dreiviertel Kilo Bananen

und n halbes Kilo Möhren

Ich glaub ich hab nichts vergessen, jedenfalls hab ich dafür so ca. $32 bezahlt, was ja eigentlich ganz okay is oder?

Zuhause hab ich dann auch zum ersten Mal selbst gekocht. Es gab Eierkuchen, die ich danach mit Erdnussbutter und dem Geleebestrichen habe. Als das Gemisch meinen Gaumen berührte, hab ich für nen kurzen Augenblick gedacht, dass mir in nem Anfall von Diabetes alle Fußzehen auf einmal abfallen. Ham sie nicht gemacht, weshalb ich davon ausgehe, dass ich doch nicht zuckerkrank bin. Jedenfalls hat der Supermarkt (Shaw's) meine Laune extrem aufgebessert, weil ich jetzt nicht mehr aus israelischen Tendenzen heraus die Nahrungsaufnahme verweigere. Übrigens kostet ne Tiefkühlpizza hier so um die $5 - $7. Dazu sag ich nur: Einmal Wagner, immer Wagner.

Dann hab ich heute noch ein Bankkonto eröffnet. Nach gefühlten anderthalb Stunden Wartezeit (die auch in Echt nicht viel kürzer gewesen sein dürften) und stolzen 2 Unterschriften später hab ich dann jetzt auch ein Konto bei der Bank of America, dass ich wahrscheinlich kein einziges mal benutzen werde. Mit was man alles Zeit totschlagen kann, wenn man zu viel davon hat. Übrigens arbeiten hier in Boston in allen Telefonläden und Banken nur Schwarze. In den Telefonläden gibt es allerdings auch jede Menge mexikanische Damen. Eine von ihnen, Angelica war mir besonders sympathisch, da sie scheinbar direkt vom Casting zu Telecomluder Teil 4 - Wir machen deine Leitung frei, gekommen war. Sie war echt hübsch, aber allein dafür, dass sie jedem ihrer Kunden gesagt hat, wie unglaublich hübsch sie sein, hätte ich sie aus dem Fenster werfen können. Grausamer Scheiß, diese gespielte Freundlichkeit. Überhaupt ist es echt merkwürdig. Entweder die Leute sind wirklich übertrieben freundlich oder sie haben Angst, dass im Falle eines Lächelns der Stock in ihrem Arsch explodiert und ihre Umwelt mit ins Verderben reist. Normale Leute trifft man in Läden also eher weniger. Gibts aber auch. Dafür sind natürlich die Amerikaner an sich ganz locker. Kam aber bisher noch nicht dazu, so viele kennenzulernen, weil wir noch zu viel zu organisieren haben und ich deshalb eher mit Julia unterwegs bin. Morgen machen wa ne lustige Stadttour. Nehm ich n Fotoapparat mit und dann ma gucken, ob ihr morgen Abend auch was Schönes zu gucken habt.Vll finde ich morgen dann auch das Dimensionstor aus dem die ganzen Pakistanis, Inder, Sri Lanka Menschen (wie heißen die eigentlich richtig?) und restlichen Asiaten inkl. Chinesen und Japanern strömen. Manchmal glaube ich denn auch, dass ich nicht in Boston sondern in Bombay bin. Die haben Bombay also nicht in Mumbay unbenannt, sondern einfach die Bewohner des alten Bombay nach Boston verlegt, weil sie keinen Platz da mehr hatten und dann Mumbay an der Stelle wo vorher Bombay war gebaut. Hat keiner gemerkt. Bis heute... Ruft bitte jemand für mich CNN an und sagt bescheid? Danke

Bis denn

 

Andy

 

P.s.: da ich im Moment echt vielen Leuten schreib, bitte nich böse sein, wenn ich mal nicht oder nicht ausführlich zurückschreibe. Falls der Blog deswegen mal hängt, auch nicht ärgern. Ich bin nicht überfallen oder von den Black Panthers gelyncht worden. Hatte nur keine Zeit oder keine Muse ^^

 

4.9.08 01:49


Squirrels - Der Tod kommt mit ner Nuss im Mund

 

Ich habe Sonnenbrand. Im September. So spät hatte ich noch nie einen. Meine Beine fühlen sich an wie die von Sergeant Dan aus Forrest Gump. Vielleicht n bisschen stummliger. Denn ich bin heute viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel gelaufen. Von um 10 bis um 15 Uhr sind wir durch Boston gestapft. Stadt angucken. Und meine Fresse gibts hier viele Leute die Joggen. Egal ob fett, dünn, alt, uralt, staubig alt oder älter als die Galaxie selbst, ihre hechelnden und nach Pause schreienden Kadaver schleppen sie trotzdem im Laufschritt durch die Innenstadt. Vorzugsweise durch die pralle Sonne. Da wir geschätzte 28°C bei wolkenlosem Himmel heute hatten, ist das natürlich ein Klacks. Im Endeffekt wurde dieser übertriebene Ehrgeiz dann bestimmt des öfteren mit dem Geräusch des Krankenwagens belohnt, der mich eher an den Rummel und oder an einen Eiswagen erinnert. Ziemlich gemein und auch doof. Man stelle sich vor alles rennt auf die Straße um lecker Eis zu schwarten, sieht dann auch n Wagen, der aussieht wie der vom Eisverkäufer. Nur hat der keine lecker gekühlte Milchspeise als Fracht, sondern nen schwitzenden, halbtoten Bürohengst, der seine Cholesterinwerte von heute auf morgen halbieren wollte, weil er im Wall Street Journal gelesen hat, dass er dadurch bessere Karrieremöglichkeiten habe. Die Kinder wären sehr enttäuscht.

Abgesehen davon besticht natürlich die teilweise echt wunderschöne Architektur von Boston. Lustig, wie da alt mit neu kombiniert wird, auch wenn man da als Deutscher des öfteren nach ner klaren Linie sucht. Vergeblich. Die probieren hier einfach alles aus und wenn es genügend Leute scheiße finden, wirds eben wieder abgerissen. Is denen auch schnuppe.

In den vielen Parks gibts übrigens unzählige Squirrels, die aussehen wie Eichhörnchen, aber mit Sicherheit ganz viel mehr Tollwut in sich tragen. Ansonsten kann ich mir nicht erklären, wie ich mich als kleines fragil-buschiges Etwas auf einen Meter an jemanden rantrauen kann, der unzählige Male größer und fetter ist und mich noch nicht mal füttern darf. Wenn ich es mir im Nachhinein betrachte, hat mir die Julia eine passende Erklärung geliefert: Da so viele Frauen die Pille nehmen und einen Teil ihres Östrogens wieder in das Grundwasser abgeben, die Hormone jedoch durch Klärung nur schlecht wieder herausgefiltert werden können, steigt der Östrogenspiegel des Grundwassers kontinuierlich an. Die Squirrels trinken das und werden deshalb so. Ich hab es immer gewusst, Östrogen ist Teufelszeug. Steht schon in der Bibel! ;-)...

Ansonsten hab ich bereits n paar Klamottenläden gefunden, nen Abercrombie & Fitch, nen Footlocker, son paar Uptown-Klamottenläden. Wahrscheinlich werde ich mich aber erstmal in den Abercrombie & Fitch begeben. Ma gucken, wie die Preise da so sind. Am Sonntag fahren wir dann in son Outletcenter-Ding. Ihr solltet euch vorher von mir verabschieden. Der Abschied wird dann endgültig sein, weil ich wahrscheinlich nie wieder gesehen werde. Obwohl, ich bin mit anderen da. Vielleicht sondiere ich erst die Lage und überlege, wie ich alleine dahin komme, damit in meinem Kaufwahnsinn keine Kollateralschäden auftreten.

Wir werden sehen. Gibt noch viel zu sehen.

Hab euch lieb und denk an euch

Andy

5.9.08 05:31


Heute aufgrund von Lustlosigkeit geschlossen

siehe Headline. Zu... duuuuuuuuuaaaaaaah. Und da niemand irgendwie auf Arbeit aus purer Langeweile auf den Blog angewiesen ist, wird der Aufruhr glaub ich erträglich ausfallen.
6.9.08 06:31


Verehrte Leserinnen und Leser,

 es ist Samstag Abend und es regnet. Ein Hurrikan "Hanna" wird sich wahrscheinlich die nächsten Tage hier breit machen, weshalb ich morgen oder so wohl auch nochmal Lebensmittel einkaufen werde. Man kann ja nie wissen. Die Uni wirds wohl nicht wegreißen, genauso wenig wie mein Studentenwohnheim, da beides atypischerweise aus Stein gebaut ist. Programmmäßig steht bei mir auch nichts besonderes an. Nur heute Abend noch in die Halle und n paar Körbe werfen gehen und morgen Shopping-Session, wenn alles gut geht. Kann natürlich sein, dass das aufgrund der Schlechtwetteransage doch ins Wasser fällt. Hoff es mal nicht.

Falls das doch der Fall sein sollte, werd ich morgen wohl einfach n bisschen durch die Stadt tigern und trainieren und lesen gehen. Wir werden sehen. Für alle, die mit mir chatten wollen: added mich auf MSN unter arsonist@onlinehome.de

 

Denk an euch

 

Andy 

7.9.08 01:11


Boston Marathon Fuß Massaker

Freunde des transzendental Vergeistigten,

 

blöd wars. Keine Shopping-Mall Einkaufsattacke für Andy heute. Dabei ist doch Sonntag und ich hatte mich sooooo darauf gefreut. Quasi wie ein fettes Kind auf einen Schokoriegel nach 15 Minuten ohne Nahrungsaufnahme. So aber blieb mir nichts übrig, als mir ein alternatives Unterhaltungsprogramm für meine gelangweilte Seele auszudenken. Also wehte mäechte? Er geht die Stadt erkunden. Natürlich war heute, nachdem es gestern bei 25° Hunde, Katzen, Squirrels und Waschbären geregnet hat, wieder übelst gutes Brutzelwetter, weshalb ich gerade wahrscheinlich n bisschen nach Steak rieche. Ich werd hier noch braun! Wenn der Sonnenbrand denn irgendwann mal weg ist und mir die Haut davor nicht vom Körper gefallen ist...

Ich weiß nicht, ob ichs schaffe, alle tausend millionen Eindrücke zu schildern, die ich heute Spongebob-Schwammkopf mäßig in mich aufgesogen hab. Der Text wär wahrscheinlich so lang, dass ihr am Ende vom Lesen nen grauen Starr hättet. Ich sehe... das Licht... ES BRENNT! Fangen wa einfach mal an:

Mein Gewaltmarsch durch Beantown begann - über eine Brücke. Leute die mich ein bisschen besser kennen, wissen um meine kategorische Abneigung gegenüber Brücken. Ich verstehe mich einfach nicht gut mit ihnen, schon gar nicht, wenn da Wasser drunter ist. Nun diese Brücke war lang. Sehr lang. Sehr sehr sehr lang. So lang, dass ich wahrscheinlich alle meine bisherigen Blog-Einträge inklusive den heutigen in der Zeit hätte verfassen können, die ich fürs drüberlaufen benötigt hab. Das Schlimme ist, dass man von der Brücke aus nen echt fantastischen Ausblick auf Boston hat. Problematischerweise funktioniert meine Hand-Auge-Koordination auf Brücken aufgrund der vorher geschilderten Angst-Attacken nicht, weswegen ich euch Bilder der Aussicht fürs erste schuldig bleibe, bis ich irgendwann mal die Brücke vollgepumpt mit Beruhigungsmitteln betreten sollte. Wird nicht lange dauern. Habs mir fest vorgenommen.

Ich glaub die restlichen Eindrücke, werd ich einfach umreißen, weil das hier sonst zu langatmig wird.

- Wenn man eine Straße von Hausnummer 44 bis Hausnummer 1098 entlang läuft, ist davon auszugehen, dass man ziemlich weit gelaufen ist.

- Das Massachusetts Institute of Technology ist ne Uni. Und hat n Unigebäude, das mich schwer an den US-Senat erinnert. Warum ich nicht da studiere, kann ich spontan auch nicht sagen. Jedenfalls ist deren Gelände ca. so groß wie die Area 51 (im Sinne von: VERDAAAAAAAAAMMT GROOOOOOOOSS!) und ich bin mir ziemlich sicher, dass die da auch UFOs und andere lustige Sachen rumstehen haben. Die Leute, die da arbeiten sind nämlich sehr klug müsst ihr wissen.

- Little Italy ist in Boston in der Hanover Street. Ich werd mir demnächst mal von irgendjemandem erklären lassen, was die sich dabei gedacht haben. Is auch so ne Frage, die ich spontan nicht beurteilen kann.

- Chinatown ist irgendwie ghettohaft. Aber ich will unbedingt mal da essen gehen. Und, Sandrabell, was glaubst du, was für ein Hotel in dieser idyllischen Traumlage angesiedelt ist? Richtig! Das Hyatt. Und es ist aus Backstein. Wie so ziemlich alles hier.

- Im Park hab ich 4 Asiaten gesehen, die Jazz-Musik gespielt haben und das auch noch gut. Hat mich emotional stark bestürzt und mein Weltbild nachhaltig beschädigt.

- Der Mann, der, als ich das erste mal nen kleinen Rundgang durch Boston gemacht hab, im Park saß und The Candyman "gesungen" hat, war auch wieder da. Diesmal hat er aber was anderes gesungen. Wenn er wieder mein Lied gespielt hätte, hätte er nen Dollar gekriegt. Der würde sich ärgern, wenn er das wüsste...

- Ich hab nen Jogger gesehen, der in einer Hand ne McDonalds Tüte trug. Ääääääh jaaaaaaaaaaaaaaaaaa...

- Ich hab das Krishnazentrum von Boston gefunden, genauso wie das Buddhistenzentrum. Nein, ich weiß nicht, was n Krishnazentrum ist.

- Genauso wenig weiß ich, wie die "Bibliothek zur Besserung der ganzen Menschheit" ihrer Namensgebung gerecht wird.

- Die Commonwealth Ave in Boston (guckt sie euch doch mal bei Google Maps an) ist wahrscheinlich eine der schönsten Straßen, in der ich je war. Im Augenblick fällt mir keine schönere ein. Pornös bonzig is es da eher net... Um Gotts Wille!

-  Das Shopping-Nirvana diesseits des Himmels ist Boston nicht. Ich war jetzt so gut wie wirklich überall, außer in den Malls. Es gibt schon n paar schöne Geschäfte, aber das meiste ist doch recht bodenständig. Mal sehen, was ich da die nächsten Tage noch aufspüren kann.

 

In diesem Sinne: haltet weiter Ausschau nach dem Regenbogen!

 

Hab euch lieb und vermiss euch.

 

Andy

8.9.08 02:01


Sodom und die Bücherei

Abtrünnige Ungläubige,

 

die Wiege des Kapitalismus ist:... *Trommelwirbel + unheilvolles Zischeln* eine Buchhandlung!? Eine Buchhandlung! Fürchtet euch! Erstarret in Ehrfurcht vor bedrucktem Papier. Denn Gott hat sein auserwähltes Volk direkt in eine Buchhandlung geführt (welch subtiler Humor an dieser Stelle...). Und ist dann gegangen.

Tja und an diesen gottverlassenen Ort verschlug es mich heute ebenfalls. Aufgrund der Abwesenheit des Allmächtigen war es denn auch vergebens, dass ich wie Moses in der Wüste auf ein Zeichen wartete, nachdem ich ins Antlitz des leibhaftig Bösen geblickt hatte, nämlich auf die Preisschilder der Bücher, die ich mir für dieses Semester zulegen muss... Hat Moses in der Wüste brennende Sträucher gesehen, so kam mir zumindest der Gedanke an brennende Regale, wobei meine Vision nicht ganz so viel mit göttlicher Erleuchtung zu tun hatte. $180 für ein Buch. Nein die Bücher waren nicht mit Goldrand verziert oder umfassten mehrere tausend von uralten Mönchen handgeschriebene und kunstvoll ausgestaltete Manuskriptseiten. Nö. Eigentlich sind sie nur so 300 - 400 Seiten dick und auch inhaltlich auf den ersten Blick nicht sonderlich furchteinflößend. Tja, jedenfalls sind jetzt über 300 Dollar weg und Andy wird in den kommenden Tagen zum Hinduismus übertreten, um erklären zu können, warum er anfängt Gandhi immer mehr zu ähneln... Kleiner Spaß ich esse schon was. Ja Mama, ich weiß, dass du sonst auch sehr sehr sehr böse werden würdest. Und generell werde ich von allen Seiten viel zu viel für meine Essgewohnheiten kritisiert.

Dabei habe ich heute einen Blaubeermuffin verspeist, der gereicht hätte, um die Enterprise ein Jahr lang durchs Universum zu manövrieren. Morgen kauf ich mir wieder Möhren. Wenn ich die esse, hab ich wenigstens nicht das Gefühl, dass sich meine Zehen in nem diabetischen Tobsuchtanfall einfach mal schwarz verfärben...

Und dann hab ich noch eine Kursübersicht für eine meiner Finanzvorlesungen von meinem Professor für Unternehmensfinanzierung gekriegt. Er ist Nigerianer. Er heißt Faleye. Ich habe ihn noch nie gesehen und habe jetzt schon Angst. In seinem kurzen Syllabus, das er an uns gerichtet hat, heißt es denn auch: Ich werde Sie zu Höchstleistungen antreiben. Sie werden selbstverständlich auch ab und an frustriert sein. Es wird Heuschrecken regnen und mein Voodoozauber wird Sie bis ans Ende aller Tage verfolgen und quälen. Naja, nur ein Teil davon ist wahr. Das mit dem ab und an hab ich erfunden...

Mit meinem Praktikum, das ich nächstes Jahr anfange, wird es wohl weniger Probleme geben. Dank gütiger Notenumrechnungstabellen bin ich, glaube ich, ganz passabel davon gekommen. Da wir im Zuge der Bewerbungsgespräche nur unsere Lebensläufe einreichen müssen und der Rest mehr oder weniger für uns erledigt wird, wurde da schon ne große Last von meinen Schultern genommen und ich kann mich mehr Olubunmi Faleye widmen, den ich in Zukunft nur noch Bumi nennen werde. Leute die Avatar mögen sind angehalten, dies hier als Kommentar oder im Gästebuch kund zu tun ^^

Freuen wir uns also auf die restlichen Vorlesungen. Ich werde bestimmt sehr viel lernen, da ich das Zeugs, was wir jetzt in den Vorlesungen machen, zur Abwechslung sogar mal interessant finde.

 

 

Treu ergeben

 

Euer Andy

9.9.08 06:03


FUMP! FUMPFUMPF!

Good Morning Vietnaaaaaaaaaaaaaam!

 

alles klar bei euch? Freue mich immer riesig, wenn ich Feedback zu meinem Blog kriege. Oder wenn sich Leute daraufhin mal wieder bei mir melden. Dafür ist das Teil ja auch gemacht, auch wenn es vielleicht in den nächsten Tagen und Wochen etwas an Spritzigkeit abnehmen wird, weil hier langsam Alltag einkehrt. Harald Schmidt war das gleiche Schicksal beschieden, nachdem seine Sendung mehrmals die Woche ausgestrahlt wurde.

Um genau zu sein, wird mir der Alltag morgen in Form meiner ersten Vorlesung ziemlich in die Fresse hauen. Aber ich bin bereit. Mundschutz ist drin. Bin mit Northeastern University Block und Ordner bewaffnet. Ich muss ja sagen, dass dieser Husky als Wappentier echt schnuckelig ist und mich irgendwie an meinen Hund erinnert. Deswegen werd ich mir jetzt wohl auch mehr Merchandise kaufen. Yeaaaaaaaaaaah Merchandise! Für Fanbestellungen bitte: 1-800-THE-GREATEST-OF-ALL-TIMES wählen.

Heute war ich auch wieder im Supermarkt einkaufen und hab jetzt endlich meine Alternative zu JA! Produkten gefunden. Nennt sich Shaw's, wie der Supermarkt selber auch. Und die machen echt alles. Sogar Toppas gibts von Shaw's. Also JA! zu Shaw's, die auch eine sehr leckere Käsepizza haben. Problem ist nur, wenn wir wegen der den Ofen anschmeißen, löst sich aufgrund der höllenhaften Hitzeentwicklung die Tapete im gesamten Gebäude von den Wänden und Kobolde tanzen in flirrender Luft durch das Zimmer. Deshalb werd ich wohl doch hauptsächlich Brot und Rohkost zu mir nehmen : )

Hurrayyyy für Andy auch, weil er bisher in den USA noch kein einziges mal Fleisch gegessen hat. Ich seh das ganze als Experiment an und solang ich meine Haare behalte, meine Fingernägel keine mariannengrabenhafte Züge entwickeln und meine Knochen nicht durch meine Haut durchscheinen, werd ich das auch weiter machen. Wenn jemand Fragen zu meinem Sinneswandel hat, kann er mich gerne dazu anschreiben und dann werden im nächsten Blog alle darunter zu leiden haben ^^

Ansonsten kann ich dann nur sagen, dass ich mich in Sachen Basketball auf nem ganz guten Weg und zurück zu alter Form befinde. Allen daheimgebliebenen Freunden dieses Sportes sollte es also angesichts dieser Nachricht kalt den Rücken runterlaufen. Tja Thorsten. Trink viel, damit du später viel weinen kannst.

 

Hab euch lieb und wünsch euch allen das beste

 

Hugz

 

Andy

10.9.08 05:05


Karnivoren,

 

ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass die Enthüllung meiner Bekehrung zu fleischloser Ernährung so einen Erdrutsch auslöst ^^ Eine Welle der Bestürzung hat mich hier, wie auch auf StudiVz erreicht. Deshalb möchte ich an dieser Stelle eins klar stellen:

MICH MIT JUSIN ZU VERGLEICHEN IST NE MEGABELEIDUNG UND HAT IM WIEDERHOLUNGSFALLE DEN UMGEHENDEN AUSSCHLUSS AUS MEINEM FREUNDESKREIS ZUR FOLGE! -.-

Bin ja kein Veganer. Ich bin noch nicht mal n richtiger Vegetarier. Ich versuch einfach nur so wenig wie möglich bis gar kein Fleisch zu essen. Basta. Und Pasta mag ich sowieso. Auf dem Bild sieht man auch, dass ich noch relativ gesund und vital aussehe oder? Ich kann euch das auch nochmal erklären, wie das mit den Lebensmittelpreisen, Hungersnöten, Treibhauseffekten und Fleisch is. Aber vielleicht wollt ihrs ja auch einfach nachlesen. Im Endeffekt will ich ja auch gar keinen bekehren ^^ Ich bin ja net Zeuge Vegans und versuch euch den Spargelturm anzudrehen. Das war nur als Mitteilung am Rande zu verstehen. Obwohl ihr mir jetzt ja de facto nen Fehdehandschuh vor die Füße geworfen habt. Naja, ich werde meinen Rachefeldzug sorgfältig planen. Vor allem gegen den Jusin-Vorwurf...

Joa ansonsten war der gestrige Tag übelst lustig. Hab jede Menge Leute kennengelernt, weil wir von zwei katholischen Menschen angesprochen wurden. Brother John und Brother Joseph. Haben uns überhaupt nichts über Kirche erzählt, sondern einfach so mit uns gelabert und uns dutzenden Leuten vorgestellt. Wir wollten eigentlich trainieren gehen, haben dann aber bestimmt ne halbe Stunde da gestanden und erzählt. Und dann wollten sie uns, weil sie n Barbeque gemacht haben, noch Hamburger mitgeben. Ich hab natürlich dankend abgelehnt, aber Steffen hat gesagt, sie waren echt gut und sehr amerikanisch. 

Dann hab ich beim Basketball gestern abend noch Kevin kennengelernt, nen lustigen Asiaten, mit dem ich glaub ich in Zukunft öfter mal zu tun haben werde. Unglaublich durch und redet die ganze Zeit. Das beste war seine letzte Frage: How old are you? Ich: 22 Er: Yeeeeeeeeeeessssssssssssss, you can get me alcohol then! Jaja, was die Menschen auf der Welt so alles verbindet. 

Heute hatte ich meine erste Vorlesung. Ich wär beinahe gestorben, weil ich mir vorkam, als wär ich inna Waldorfunivorlesung. Die Tuse hat geredet, als wären wir 11 und hat das Wort wonderful bis zum erbrechen benutzt. Jetzt machen wir in dem Kurs urviele Gruppenarbeiten, Gruppenkuscheln, Gruppenmalen, Schnitzeljagd, tragen Mein Freund der Baum T-Shirts, reiben uns an Borke um ein Gefühl für Wachstum zu kriegen und kidnappen jeden Tag ne alte Dame, um ihr über die Straße helfen zu dürfen. Ich hoff das ist der einzige "Wohlfühlkurs" den ich dieses Semester belegen muss. Meine Zeit kann ich gut mit was anderem vertrödeln. Aber die Franzosen fandens scheinbar gut und haben sich fröhlich beteiligt. Aber meine anderen Kurse mag ich, auch wenn wir da wohl übelst gefistet werden ^^ 

 

Gruß

 

Euer Süßigkeitenmann, der keinen Stockfisch verkauft...

 

11.9.08 00:21


Meine Jünger,

wat geht? Ich fühle mich langsam sehr alltäglich. Hab gleich wieder ne Vorlesung. "Your first professional experience" Weiß auch nicht, was die sich dabei gedacht haben. Ich hab doch schon gearbeitet. Und jetzt nich nur zwei Wochen nen 8 Stunden Tag. Naja, war wohl ne ideale Gelegenheit mir noch mehr Geld für Bücher abzuknöpfen. 

Mein Bücherzähler ist jetzt bei $560 stehen geblieben. Höhere Gebote, die wohl vor allem aus Duuublin kommen sollten, werden an dieser Stelle gerne entgegengenommen. Wenigstens hab ich jetzt alles und muss nicht mehr nem Inder hinterherirren, der genauso viel Ahnung vom Buchladen hat wie ich, nämlich gar keine.

Eigentlich wollte ich ja hier auch ins Ruderteam. Hab mich aber jetzt dagegenentschieden auf das Freshmanboot aufzuspringen um den Ivy-Leage Uni-Spaggen kräftig in den Arsch zu treten. Das Lustige ist ja, dass wenn man zum Beispiel gegen Havard oder das M.I.T. rudert, der Gewinner im Anschluss die T-Shirts der Verlierer erhält. Und ich glaube es gibt nichts Göttlicheres, als in nem Havard T-Shirt durch Boston zu rennen. Allerdings bleibt mein Herz nunmal dem Basketball verhaftet. Und da ich mit Rudertraining sechsmal die Woche eingebunden wäre, hätte ich abends wahrscheinlich nicht mehr die Kraft, Basketball spielen zu gehen. (O-Ton Trainer: Um ehrlich zu sein... Das hier ist wie die Army) Und im Moment bin ich jeden Abend in der Halle. Die Entscheidung gegen das Rudern hab ich dann auch gestern abend direkt nach dem Spielen gefällt. Das wohlige Gefühl dass ich da hatte, als ich im Spiel ca. 7 Dreier getroffen und insgesamt 14 von 15 Würfen, ist glaub ich mehr wert als ein Havard T-Shirt. Irgendwo muss man dann doch seinem Herzen und seinen Wurzeln treu bleiben, zumal ich später im Job nie wieder die Möglichkeit haben werde, so viel zu spielen. Wenn das Semester richtig los gegangen ist und ich mir n paar neue Schuhe im Oktober gekauft habe, werd ich dann wahrscheinlich auch anfangen, wieder richtig fürs Basketball zu trainieren. Dann hab ich nicht so den Stress.

 Das schöne an meinem Uni-System generell ist auch, dass wir ein System haben, dass hauptsächlich auf continual Assessment beruht. Das heißt, dass nicht wie in Deutschland am Ende des Semesters eine große Prüfung geschrieben wird, die zu 100% in die Notze zählt, sondern dass man konstant Noten über das Semester durch Arbeiten und kleine Examina ansammelt. Das bedeutet zwar mehr Arbeit das Semester über, aber wenigstens entwickelt man auch eine Art Routine und die Möglichkeit alles durch nen Ausrutscher zu versauen wird minimiert.

Ich muss es jetzt nur noch schaffen, regelmäßig früh aufzustehen. Da unsere Halle morgens um 5 aufmacht, könnte ich viel Zeit gewinnen, fürs lernen, wie auch fürs trainieren, ohne dass ich anderswo Zeit abzweigen müsste. 

Fürs Wochenende stehen bisher noch keine großen Pläne an. Steffen und ich werden uns vielleicht mit Jo und Alex ne annehmbare Biersorte hier suchen. Vielleicht schleppt uns Kevin auch auf irgend ne Party. Ma abwarten. 

Andererseits könnte ich auch schon anfangen, eine meiner ersten Hausarbeiten zu schreiben, damit ich die aus dem Kreuz hab. Munter hintereinander wegarbeiten heißt da die Devise. 

Wünscht mir gutes Gelingen, dass ich meinen Arsch direkt von Anfang an, an die Wand bringe. Ansonsten hab ich n ziemliches Problem ^^ 

 

Grüße

 

The Candyman a.k.a. Take a 2nd Look

 

P.S.: EvE is herzlichst dazu aufgerufen, der Welt zu erklären, wer oder was Jusin ist...

11.9.08 18:54


Hallihallo,

der heutige Tag war bisher eine Offenbarung. König Bumi ist ein lustiger Nigerianer. Anstatt "pound the pony" (schlag das pony) sagt er "bound the boney" (was auch immer das heißt). Außerdem sagt er statt "early" "hurly" was man mit "kotzig" übersetzen könnte. Aber nett issa. Und jung. Und er lacht die ganze Zeit, wie man sich das von dem lieben Afrikaner von nebenan auch wünscht. Die Vorlesung an sich war eigentlich ziemlich einfach. Hatte mir das ja vorher schon im Buch ma durchgelesen. Wenn das so weitergeht, komm ich glaub ich ganz gut bei weg. Nächsten Freitag hab ich dann auch direkt meine erste Powerpoint Präsentation in International Financial Markets. Die geht gottseidank nur 10 Minuten und handelt von Islamic Banking. Bambambam, wird direkt alles weggehauen, was irgendwie weg kann. Ich werd am Wochenende denn direkt auch mal gucken, was ich noch so schönes schnellstmöglichst von meiner Liste streichen könnte.

Ne lustige Überraschung wartete direkt am Anfang der International Financial Markets Vorlesung. Mein Professor hat... hat... Brüste! Um genau zu sein ist er eine sie. Klein schmächtig, mit starkem ungarischen Akzent. Irgendwie hab ich ja Angst vor Ostblock Professoren und vor ostblock Professorinnen noch viel mehr. Wenigstens sieht sie nicht aus, als hätte sie früher Kugelstoßen gemacht. Das is schonmal ne große Erleichterung. Ihre Vorlesung war auch nicht wirklich schwierig, auch wenn man schon was lernt. Bin ma gespannt, auf was für nem Niveau sich das weiterbewegt. 

Am Wochenende werd ich also hauptsächlich n bisschen was arbeiten. Also kein Party like a Rockstar. Arbeitsaufenthalt, wie ich bereits gesagt hab ^^ Euch ist hoffentlich mehr Feierei am Wochenende beschieden. Aber ich hab ja noch meinen Basketball als psychischen Ausgleich und euch und dich, Schatz :-)

 

hugz

 

Andy

12.9.08 18:05


Bei meinen Recherchen für die Uni bin ich über folgenden Link gestoßen. Hat mich sehr nachdenklich gemacht. Ich hab natürlich keine Angst, ich finde es nur extrem erschreckend, dass es sowas in einer Stadt gibt, die man selbst als sehr herzlich und umgänglich empfindet. Ich hab an keinem anderen Ort der Welt so viele Menschen unterschiedlicher Nationalität und Hautfarbe herzlich und freundschaftlich miteinander umgehen sehen.Hier zumindest in meiner Gegend ist Hautfarbe und Herkunft echt egal. Hab mich heute mit nem Typen angefreundet, der Jihad heißt und Palästinenser ist (sein Kommentar: Meine Eltern müssen stoned gewesen sein, als sie sich meinen Namen ausgedacht haben)

 

http://www.universalhub.com/crime/murder2007.html

 

An dieser Stelle sag ichs nochmal: Alle, denen ich diesen Link hab zukommen lassen. Ihr seid die wichtigsten Menschen in meinem Leben. Also passt gefälligst auf eure Ärsche auf. Ich werd auch auf meinen aufpassen ;-)

 

Much Luv

 

Andy

 

P.S.: Haben heute erste Gruppe für Gruppenarbeit gebastelt. Haben vorher n Mädchen kennengelernt, die ganz klug gewirkt hat und diese auch prompt in unsere Gruppe eingeladen.  Sie hat ja gesagt. Nach der Vorlesung kam ne Freundin zu ihr. Deren Kommentar dazu: YOU DAMN HOOKER! xD Göööööttlich...

12.9.08 22:34


Akte A

Wie kriminell dieses Land ist, musste ich gestern leider am eigenen Leib erfahren. Nichtsahnend bewegte ich mich mit meinem Einkaufswagen durch den Supermarkt. Ich hatte vorher sorgfältigst Bananen und Brot ausgewählt. Die Bananen waren von solcher Schönheit und Perfektion, dass sich die Chiquita Frau bei deren Anblick durch ihr strahlendes Lachen den Kiefer gebrochen hätte.

Als ich meinen Wagen kurz abstellte, um mich am Tiefkühlregal nach vegetarischen Köstlichkeiten umzuschauen (i.e. wo ist die behinderte Käse-Tiefkühlpizza?), geschah das Unglaubliche. Als ich zu meinem Wagen zurückkehrte, war er weg. Die Übeltäter wurden allerdings schnell von mir ausfindig gemacht. Zwei Studenten, die kurzerhand noch 2-3 mehr Artikel in den Wagen gepackt hatten, nach dem Motto: Hmmmmmm, wir kaufen doch mehr ein, als gedacht und hey, das Brot können wir auch gebrauchen und whoaaaaa, schau dir diese Bananen an, die sind ja perfekt?! *kurzes Knacken der Kiefer der beiden...* Da ich als Vegetarier Gandhi-artige Gelassenheit an den Tag lege, hab ich mir einfach gedacht: "Ach leeeeeeeckt mich doch, ihr behinderten... wenn ich das nächste mal nen Einkaufswagen hab und ihr mir davor lauft, sind eure Knie weg!!!!!!!* und hab mir nen neuen Wagen geholt.

Weitere Kuriosität. Steffen und ich haben 3 Tage lang geglaubt, unser Abfluss sei verstopft. Das Merkwürdige daran war, dass wir nichts runtergespült haben, was auch nur annähernd in der Lage gewesen wäre, das Abfließen zu verhindern. Mein erster Tip: tote Ratte im Abfluss... Wie wir aus Feivel der Mauswanderer alle wissen, ist die ganze Sippschaft ja hierher in die USA getrottet. Tja und einer seiner Nachkommen, Amerikaner der er ist mit Körperfettwerten jenseits des Horizonts, hat die lukullischen Düfte aus unserer Küche gerochen und wollte den Remy spielen.  So weit die Theorie.

In der Praxis sah es so aus, dass wir einen ominösen Schalter neben unserem Waschbecken haben, von dem wir annahmen, dass er vielleicht zu nem Boiler gehören könnte. Ich mein, is plausibel. Wir haben so n übelstes Teil unterm Waschbecken hängen und Gasanschluss und alles, aber seltsamerweise unbegrenzt heißes Wasser im Bad. Wie auch immer. Steffen kam irgendwann auf die Idee, den Schalter mal zu betätigen. Und siehe da, nach einigem Geknatter war das Wasser weg. Kann mir jetzt irgendjemand erklären, warum man ne Pumpe im 2. Stock braucht, um Wasser die Rohre runterzubefördern? Ich hab keine Ahnung. Is auch wayne.

Unser Herd strahlt merkwürdigerweise auch immer Hitze ab. Was eigentlich keinen Anlass zur Sorge gäbe, wenn es denn nicht n Gasherd wäre. Tja, die ersten 2 Wochen haben wir überlebt. Ma schauen, wies weitergeht.

Wir haben Fett zum Sprühen, das 0 Kalorien hat. Ich liebe den Fortschritt.

Unsere Kühlschranktür macht ab und zu blubbernde Geräusche, wenn man sie zumacht. Als würde irgendwas auslaufen.

Es würde mich nicht wundern, wenn irgendwann unvermittelt Agent Scully und Agent Mulder vor der Tür stünden. Ich warte also sehnsüchtig auf die ersten Kornkreise auf meinem Bettlaken... *ovale Augen blitzen auf...* Ach nur wieder n Chinese... keine Angst.

 

LG

 

Andy

14.9.08 19:06


Andy weint...

Jeder, der heute die Nachrichten verfolgt hat und weiß, was ich studiere, weiß auch, warum Andy gerade ein Häufchen Elend ist.

US-Bankenmarkt halb zusammengebrochen. Meine einzigen Gedanken: Mein Praktikum... MEIN GEHALT!!!!!!?????? NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIN!!!!

Okay an dieser Stelle sollte ich euch und auch mich wohl etwas beruhigen. 

1.) Die Deutsche Bank lebt noch... und die Deutsche Bank liebt mich. Hoffentlich

2.) Die Bank of America ist toll (hat Merril Lynch gekauft) und die sitzen auch hier in Boston und mögen Studenten von der Northeastern University. Hoffentlich

3.) Hey der Euro ist über 1,40!

4.) Das Wetter hier ist voll schön, auch wenn ichs nicht genießen kann, weil wir viel zu viel Arbeit haben. 

5.) Solang ich 2 gesunde Beine hab, damit ich Basketball spielen kann und meine Beziehung in Ordnung ist (lieb dich!!! :-) ) ist alles in Ordnung.

 

Bleibt gesund und kauft Aktien! Jeder Euro zählt xD

 

nen verheulten Gruß

 

Andy

15.9.08 19:09


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung